PDF Drucken E-Mail

 

Hygiene

 

Auf die Einhaltung der Vorschriften zur hygienischen Aufarbeitung der Endoskope und des entsprechenden Zubehörs legen wir in unserer Praxis seit Jahren größten Wert. Schon lange vor den jetzt für die Endoskopiepraxen gültigen Hygienevorschriften (Robert-Koch-Institut) wurden bei uns die Geräte mit vollautomatischen speziellen »Endoskopwaschmaschinen« (Desinfektionsautomaten) aufbereitet. Damit wird die Übertragung infektiöser Erkrankungen wie Hepatitis, AIDS, Helicobacter-Gastritis etc. ausgeschlossen. Nach der Aufbereitung werden die Endoskope in speziellen Endoskopieschränken gelagert.

 

Desinfektionsautomat für EndoskopieDie Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienerichtlinien wird regelmäßig vom Landesgesundheitsamt getestet und dokumentiert (siehe Hygiene-Zertifikat der KVB). Zu den hygienischen Standards zählen halbjährliche mikrobiologische Kontrolluntersuchungen. Hierbei wird untersucht, ob es zu Keimrückständen in den Arbeitskanälen der Endoskope gekommen ist und ob sich diese eventuell anzüchten lassen. Bei unseren bisherigen, regelmäßigen Untersuchungen, die von einem unabhängigen Labor erfolgen, wurden keine Beanstandungen vorgebracht.

 

Die Benutzung von Einmal-Artikeln im Zubehör führt ebenfalls zur Verbesserung der Hygiene in der Endoskopie.

 

Desinfektionsautomat für Endoskope

 

 

 

 

 

 

 

 

  


 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. März 2012 um 18:01 Uhr